Wichteltür und Wichtel

Wichteltür und Wichtel - ein skandinavischer Weihnachtsbrauch

Wenn die Tage wieder kürzer werden, dann ist Zeit für Kuscheln, Kerzenschein und Geschichten erzählten. Und dann haben auch die Wichteltür und Wichtel ihren grossen Auftritt. Kennen Sie Tomte Tummetott?  Falls ja, haben Sie sicher die Geschichte von Astrid Lindgren gelesen. Wenn nicht, dann geht es Ihnen wie vielen Erwachsenen heute. Der Wichtelbrauch ist seit Langem in Skandinavien beheimatet und breitet sich nun erst auch im deutschsprachigen Raum in der Adventszeit immer mehr aus.

Dort gibt es in der Advents- und Vorweihnachtszeit die geheimnisvolle Wichteltür. Der oder die Weihnachtswichtel werkeln heimlich in der Nacht, wenn alle schlafen und keiner sie sieht und versetzen die Kleinen und Grossen jeden Morgen im Dezember mit ihren nächtlichen Streichen in Erstaunen.

Rund um die Wichteltür

In Skandinavien heissen die Wichtel „Nisse“, „Tonttu“ oder „Tomte“ und sind als Helfer des Weihnachtsmanns im Einsatz. Am letzten Tag im November entsteht an einer Stelle im Haus wie von Geisterhand eine kleine Baustelle. Und am Morgen des 1. Dezember ist an der Stelle plötzlich eine kleine Wichteltür installiert, durch die die kleinen Wesen nachts hereinkommen und ihre Streiche vollbringen. Eine Wichteltür positionieren Sie am besten an einem Ort, der rundherum noch ein bisschen Platz für Deko etc. hat. Ein beliebter für eine Wichteltür ist oberhalb der Bodenleiste, wo man sie ganz einfach mit ein paar Klebestrips an der Wand befestigen kann. Dekorieren Sie die Wichteltür mit etwas Wichtelzubehör, um den wichtigsten Ort für die Kinder in der Vorweihnachtszeit möglichst schön zu gestalten. Und von hier aus kann dann das lustige Treiben in der Nacht losgehen.

Was machen die Weihnachtswichtel?

Die Wichtel sind bekannt dafür, dass Sie allerlei Schabernack und Streiche treiben, manchmal aber auch einen Wunsch oder einen Auftrag mitbringen oder sogar eine kleine Überraschung bereitlegen. Das Ganze passiert immer heimlich, da die kleinen Wichtel auf keinen Fall gesehen werden möchten. So hinterlassen sie meist einen Zettel oder Brief.  Aber auch andere Sachen können das Ergebnis der nächtlichen Wichtelaktivitäten sein. Hier ein paar Beispiele:

  • Ein Zettel mit einem Wunsch
  • Ein Zettel mit einem Auftrag oder einer Bitte
  • Eine kleine Überraschung
  • Ein paar Kekse
  • Nüsse, von denen sich der Wichtel natürlich schon bedient hat und die Schalen zurückgelassen hat
  • Eine kleine Geschichte
  • Eine Spielfigur
  • Ein Gutschein für eine Aktivität
  • Ein Rätsel
  • Eine Wichtelpuppe

Wichtelzubehör bei itkids

Da wir diesen Brauch von Wichteltür und Wichtel so zauberhaft finden, bieten wir Ihnen bei itkids einige ausgewählte Produkte dazu an. Wir führen die hübschen Wichteltüren und die dazu passenden Elfen und Wichtel von Fabelab aus Dänemark. Sei überzeugen durch besonders hübsches Design und hochwertige Materialien. Wenn man schon die richtigen Wichtel nie zu Gesicht bekommt, so kann man wenigstens mit den Fabelab Wichtelpüppchen spielen und sprechen. Bei itkids können Sie auch tolle DIY Wichteltür-Sets von Obilo bestellen, die alles enthalten, was man zum Starten braucht.