Rubens Barn

Rubens Barn - zauberhafte Puppen aus Schweden

Die Geschichte von Rubens Barn begann im Jahre 1996. Die schwedische Keramikdesignern Ewa Jarenskog erstellte ganz beliebte Keramikfiguren mit niedlichen, kindlichen Gesichtsausdrücken, die wunderschön anzusehen waren, aber sich leider nicht zum Spielen eigneten. So entstand bei Ewa und ihrer Freundin Teruko Wahlström, die als Bekleidungsdesignerin arbeitete, die Idee zu Rubens Barn. Die beiden Freundinnen wollten den Ausdruck der Tonfiguren von Ewa in weichem Stoff umsetzen, so dass daraus ein echtes Kuschelpüppchen entsteht, das einen lebenslang begleitet.

Rubens Barn arbeitet seit über 16 Jahren sehr eng mit einem familiengeführten Produzenten in China zusammen. Das Unternehmen produziert exklusiv mit Rubens Barn. Die dort angestellten, hochqualifizierten Näherinnen waren zum größten Teil von Anfang an mit dabei und haben ihr Handwerk perfektioniert.

„Barn“ heißt auf schwedisch „Kinder“. Und Kinder stehen bei Rubens Barn im Mittelpunkt. Die Motivation des Unternehmens ist es, dass die Kinder durch das Rollenspiel mit den weichen Stoffpuppen mehr Einfühlungsvermögen entwickeln und daraus dann verständnisvollere und einfühlsamere Erwachsene resultieren.

Eine dieser hübschen Puppen wird in 100 verschiedenen Arbeitsschritten von Hand erstellt. Die Gesichter der Püppchen werden in weichem Stoff modelliert, um ein realistischeres Äußeres zu erzielen. Die gestickten Augen erwecken die Puppen dann zum Leben. Jedes der Püppchen ist somit ein Unikat und unverwechselbar. Ganz so, wie die Besitzerin selbst.