0 Artikel im Warenkorb

itkids Blog

Winter Wonderland in den Schweizer Bergen

geschrieben am 31.01.2017 22:05 von Andrea

Wir wollten das Jahr 2017 mit ein wenig Spass und Erholung im Schnee starten und buchten kurzerhand ein paar Tage im Valbella Inn Resort auf der Lenzerheide. Ich hatte schon einiges, und zwar nur sehr Positives, über das Hotel gelesen, das zu den Premium Swiss Family Hotels gehört, und war sehr gespannt, ob die Vorschusslorbeeren berechtigt sind – sie sind es definitiv. Aber dazu nun etwas mehr.

Wir starteten unsere Reise im Nebelmeer und je näher wir der Stadt Chur kamen, von wo aus es dann eine gut ausgebaute Strasse hoch geht auf die Lenzerheide bzw. nach Valballa, einem kleinen Ort kurz vor dem Hauptort Lenzerheide, desto heller und sonniger wurde es und desto mehr stieg die Vorfreude auf unsere kleine Auszeit im Schnee. 

Der Empfang im Valbella Inn Resort war sehr warmherzig und freundlich und wir konnten schon gleich nach der Ankunft unsere Suite in der Tgiasa Fastatsch beziehen. Das Valbella Inn Resort besteht aus vier Gebäuden, wovon das Haupthaus, das Tgiasa Principala, und das Tgiasa Fastatsch jeweils ein eigenes Restaurant und einen Kids Club haben. Ein weiteres Gebäude ist der 5-stöckige Wellnessturm «Tor da Lenn», in dem die Grossen in den diversen Saunas oder bei einer wohltuenden Massage oder Wellness-Anwendung entspannen können. Im Haupthaus ist zudem das Hallenbad angesiedelt, das über ein grossen Becken sowie ein niedliches Kinderbecken mit Rutsche und Wasserfall und einen ganz grossen Whirlpool verfügt – super, um sich nach einem Ski- und Schneetag aufzuwärmen und zu entspannen.

Durch alle Gebäude zieht sich ein sehr ansprechender einheitlicher Bau- und Einrichtungsstil, den ich als „Alpine Chic“ bezeichnen würde. Ein natürlicher und angenehmer Mix aus Schiefer, ein bisschen Stahl, verputztem Beton und Holz, der für ein wunderbar gemütliches Ambiente sorgt.

Unsere Suite, die sich über zwei Stockwerke erstreckte und über Wohnzimmer/Esszimmer, 2 Schlafzimmer, 2 Bäder und Ankleide verfügte, befand sich in der mit einer tollen Bergsicht nach zwei Seiten und direktem Blick auf das tolle Kinderskischulland. Und es ist wirklich Gold wert, die Skischule direkt in Gehdistanz zu haben, wenn die ganz Kleinen ihre ersten Skiversuche starten. Man ist schnell dort und auch schnell wieder im Hotel ohne die Kleinen und die ganze Ausrüstung erst mühsam ins Auto oder den Skibus verfrachten zu müssen.

Die Suite war top eingerichtet und super sauber und gepflegt. Im Kinderschlafzimmer war schon bei unserem Zimmerbezug ein wunderhübscher Baldachin (wie niedlich ist das bitte ;-)) über dem Doppelbett montiert und mit diversen Kissen und Decken ausgestattet und der angebotene Rausfallschutz wurde innerhalb von 10 Minuten montiert. Jeden Abend lag vor der Zimmertüre eine kleine Gute-Nacht-Geschichte für die Kinder. Wirklich ein sehr kinderfreundlicher Service und die Kids haben sich sehr gefreut und seelig geschlafen.

 

 

 

Der Schnee machte sich bei unserer Ankunft etwas rar, aber es reichte für die ersten Schwünge auf der Piste. Und in den Folgetagen wurden wir mit Neuschnee verwöhnt. Das Valbella Inn Resort liegt nicht nur direkt am Skischulkinderland, sondern auch direkt am Pistenrand des Skigebiets Arosa - Lenzerheide, welches sich auf 225 Pistenkilometern erstreckt, und ist damit natürlich prädestiniert für Skiferien mit Kindern. Auch Schlittenfahren ist direkt beim Hotel möglich und es führt ein schöner Winterwanderweg vorbei. Wer keine eigene Skiausrüstung dabei hat, kann sich diese im Sportshop direkt in Tgiasa Fastatsch ausleihen. Das Leihen von Schlitten und Bobs ist für Hotelgäste sogar kostenlos. Doch auch im Sommer kommen Natur- und Outdoorfans hier auf Ihre Kosten: Spielen unter freiem Himmel in der Natur, Tennis, Biken, Wandern, Golfen – so vieles ist hier oben möglich.

 

Ein Highlight für unsere Kids (6 und 2 Jahre alt) waren, neben dem Ski- und Schlittenfahren, ganz eindeutig die beiden Kinderclubs, die sogenannten Kids Inn. Diese bieten alles, was das Kinderherz begehrt, von Bobbycars und Klettermöglichkeiten, über Spielküche, Werkbank, Puppenecke, Kinoraum, Spielen bis hin zu gaaaanz vielen Duplo- und Legosachen.

Besonderes Highlight und so von uns noch nie gesehen, obwohl wir schon einige Kidsclubs kennengelernt haben, sind ein begehbares Labyrinth und eine Rennstrecke, auf man sich mit den selbstgebauten Legofahrzeugen heisse Rennen liefern kann. Und Basteln und Malen geht natürlich auch immer. Kinder ab 2 Jahren werden in den Kids Inn, bis auf Samstag, jeden Tag liebevoll und professionell betreut. Es gibt auch einen betreuten Mittagstisch für die Kleinen fürs Mittag- oder Abendessen, den wir aber nicht genutzt haben.

Das Frühstück ist sehr reichhaltig, frisch und abwechslungsreich und kann wie das Abend- oder Mittagessen in einem der beiden Restaurants, Capricorn oder Fastatsch, genossen werden.

Die Qualität der Speisen ist hervorragend und alles, was auf den Speisekarten steht, klingt sehr verlockend. Für Kinder steht mittags und abends ein Kinderbuffet zur Verfügung, für das man einen Pauschalpreis zahlt. Im Restaurant sind Kinder ebenfalls sehr willkommen und es stehen immer Malsachen bereit. Unsere Kinder sind aber, nachdem sie mit dem Essen fertig waren, immer in den Kids Club zum Spielen verschwunden und wir Erwachsenen (wir hatten während unseres Aufenthalts Besuch von meiner Schwester mit Familie bekommen) konnten so in Ruhe das feine Essen und Trinken geniessen. In Ruhe ein paar Gänge essen und sich danach noch einen Drink in der urgemütlichen Kaminbar gönnen – das ist wahrer Luxus ;-)

Wir haben unseren Aufenthalt im Valbella Inn Resort sehr genossen und die Kinder fragen regelmässig, wann wir wieder auf die Lenzerheide in das schöne Hotel mit dem tollen Kinderclub fahren. Also wir kommen auf jeden Fall wieder!